STOP – Finger weg wenn die Daten wichtig sind…

  • Elektronik (PCB) tauschen: Oft wird vermutet, dass der Fehler bei einer Festplatte, die nicht mehr so richtig will, im Bereich der Elektronik liegt. Es wird versucht die Elektronik gegen eine vermeintlich baugleiche zu tauschen. Das ist jedoch oft ein fataler Fehler: Denn sowohl Firmware der Festplatte (diese kann mehrere 100 MB groß sein) als auch sogenannte adaptive Parameter werden teilweise auf den Magnetscheiben als auch im EPROM der Elektronik gespeichert. Diese Parameter können pro einzelnem Individuum (Festplatte) eindeutig sein, sie enthalten beispielsweise die Korrekturwerte der Schreib-/Leseköpfe. Ohne diese Parameter kann die Festplatte jedoch nicht initialisiert werden, weshalb sie nach dem Tausch genauso wenig funktioniert wie zuvor. Durch den Tausch der PCB kann die Festplatte in eine „Fabriksinitialisierung“ versetzt werden, wobei die Parameter verloren gehen. Danach ist eine Datenrettung nur noch mit erheblich mehr Aufwand möglich.
  • Gehäuse öffnen: Wir erleben es leider immer wieder, dass Kunden oder übermotivierte „Gurus“ versuchen Hardwareschäden an einer Festplatte selbst zu beheben. Es gilt: Sind die Daten wichtig, FINGER WEG!Die Gründe:
    1. Kleinste Staubpartikel können zu massiven Schäden an den Oberflächen der Datenträgerscheiben und an den Schreib-/Leseköpfen führen. Die Schreib-/Leseköpfe (Heads) schweben nur wenige nm (Nanometer, 1nm=10^-9m=0,000001 mm !!!) über den Oberflächen (Platter). Das ist verdammt wenig. Sobald eine Festplatte in einer nicht absolut staubfreien Umgebung (Reinraum) geöffnet wurde, ist diese kontaminiert. Erst durch aufwendige spezielle Reinigungsverfahren im Reinraum kann die Platet wieder initialisiert werden.
      http://de.wikipedia.org/wiki/Festplattenlaufwerk#Die_Schreib-Lesekopfeinheit
    2. Die Schreib-/Lesekopf-Einheit ist oft über einen (meistens versiegelten) Schrauben im Festplattendeckel befestigt. Geringe Dejustierungen (also Lösen und Festziehen des Schraubens) können vorallem bei bereits beschädigten Festplatetn den Schaden verschlimmern.
    3. Die Schreib-/Leseköpfe sind im nm-Bereich zueinander justiert. Ein Versuch die Heads zu tauschen ist deshalb (abgesehen dass es ohne High-Tech, Erfahrung, Reinraumlabor so und so scheitert) in der Regel nur Datenretter möglich.
    4. Die Magnetscheiben zu tauschen ist ähnlich fatal wie die Heads. Die Magnetscheiben sind zueinander im nm-Bereich ausgerichtet.
  • Mit Hilfe von Software Hardwareschäden zu beheben ist Unsinn. Eine Software kann keine Schreib-/Leseköpfe tauschen.
  • Experimente: Falls Sie mir nicht glauben, kaufen Sie einfach neue Festplatten und experimentieren Sie damit herum.
  • Auch sollten Festplatten mit Oberflächenschäden (Bad Sectors, defekte Sektoren) und/oder defekten oder instabilen Schreib-/Leseköpfen nicht belastet werden: Der Schaden wird durch Versuche die Daten auszulesen fast immer größer.

Attingo Datenrettung verfügt für alle Festplatten selbst entwickelte Werkzeuge, um Schreib-/Leseköpfe sowie Magnetscheiben zu transplantieren. Nur mit einer tiefgreifenden technischen Ausbildung, korrektem Werkzeug, Reinraum sowie exakt baugleicher Ersatzteile sind solche Arbeiten möglich. Das Spezialwissen über den Aufbau und das Verhalten jedes Festplattenmodells ist Grundvoraussetzungen.

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]

Schreibe einen Kommentar