Warnung: Gefahr von Datenlecks zum Jahreswechsel

In vielen Unternehmen wird der Jahreswechsel zum Anlass genommen,  PCs und Laptops auszutauschen und den Mitarbeitern neue EDV-Geräte zur Verfügung zu stellen.  Die ausrangierten Exemplare werden an den Hersteller oder das Systemhaus zurückgesendet oder an andere Mitarbeiter der eigenen Firma weitergegeben.  Die korrekte Datenlöschung der gebrauchten Datenträger wird hierbei jedoch oft falsch durchgeführt oder gar vergessen! Besonders sensible Unternehmensdaten geraten auf diesem Wege sehr schnell in falsche Hände! Auch Privatpersonen sehen sich mit diesem Problem konfrontiert, wenn sie ihre Festplatten oder SSDs weiterverkaufen oder -verschenken und sich darauf mitunter noch heikle Dateien befinden, die nicht an die Öffentlichkeit gelangen sollten.

Gebrauchte Geräte als Datenlecks

Mittlerweile sind etwa 20 Prozent der Arbeitsplätze mit Geräten aus Leasingverträgen ausgestattet – gerade bei diesen werden bei groß angelegten Systemumstellungen viele neue Geräte angeschafft. Die Leasingpartner erhalten die alten Systeme mit häufig nicht korrekt gelöschten Datenträgern zurück,

Über Umwege werden die Festplatten und SSDs nicht selten auf Tauschbörsen wie eBay oder willhaben angeboten. Für unser Attingo-Ersatzteillager mit über 10.000 Festplatten kaufen wir oft auch gebrauchte Festplatten. Wie viele – teils sehr sensible – Daten auf diesen noch vorhanden sind, überrascht uns immer wieder aufs Neue! Besonders in Branchen wie Healthcare, Industrie und dem öffentlichen Bereich kann es fatale Folgen haben, wenn die Daten in die falschen Hände geraten.

Welche Fehler viele Leute beim Datenlöschen machen und wie es richtig geht, lesen Sie auf unserer Homepage unter: https://www.attingo.at/presse/pressemeldungen/20170102__Gefahr-von-Datenlecks-gerade-zum-Jahreswechsel.html

[Gesamt:2    Durchschnitt: 5/5]

Schreibe einen Kommentar