Advent, Advent, die Zeit die rennt

Für viele ist es die besinnlichste Zeit des Jahres, für uns als Datenretter zählen diese Wochen zu den mitunter stressigsten überhaupt. Während sich die einen auf Weihnachten vorbereiten, laufen in unseren Laboren die Arbeiten auf Hochtouren. In den Tagen vor Weihnachten herrscht überall Hektik und Trubel, die dazu führen, dass gerade in Stresssituationen schwerwiegende Fehler gemacht oder nötige Datensicherungen aufgeschoben werden.  Und schon ist es passiert: wichtige Daten sind plötzlich nicht mehr verfügbar.

Rechtzeitig vor dem Fest müssen dann unzählige verloren geglaubte Daten rekonstruiert und ihren Besitzern wieder ausgeliefert werden. Denn gerade in Betrieben müssen vor den Feiertagen oftmals noch wichtige Kunden-Projekte abgeschlossen werden, um weitere Verzögerungen zu vermeiden. In solchen Fällen ist das rasche Handeln im Falle eines Datenverlustes besonders wichtig und unsere Techniker müssen vermehrt zu 24/7 Einsätzen ausrücken. Aber auch im privaten Kreis ist vielfach der Wunsch vorhanden, mit verloren geglaubten Daten rechtzeitig zu Weihnachten Verwandte oder Bekannte wieder glücklich zu machen und die Erinnerungen unter den Christbaum zu legen.

Doch mit den Weihnachtsfeiertagen ist der Stress meist noch nicht vorbei. Denn der Jahreswechsel führt alljährlich zu weiteren Datenrettungsfällen: Sei es durch die Fehleranfälligkeit bei Systemumstellungen von Servern und RAIDs oder auch durch bewusste Vernichtungsattacken von gekündigten Mitarbeitern. Auch hier ist professionelle und schnelle Abwicklung gefragt um Unternehmen rechtzeitig wieder einsatzfähig zu machen.

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]

Schreibe einen Kommentar